Urlaub mit Behinderung

Teneriffa – Ein Urlaubsort für jedermann

Urlaub fuer jedermann

 

Teneriffa – Seit Jahren ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen. In den letzten Jahren wurde vor allem viel dafür getan, um Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern einen möglichst angenehmen Aufenthalt auf der Sonneninsel zu ermöglichen.

 

Über verschiedene Service-Angebote und Einrichtungen soll an dieser Stelle informiert werden, damit sie bestmöglich vorbereitet ihren Aufenthalt auf Teneriffa antreten.

 

 

An- und Abreise:

 

Bereits ihre An-, Abreise können sie äußerst angenehm gestalten, indem sie sich mit der jeweiligen Fluggesellschaft auseinander setzen. Fluggesellschaften bieten in der Regel einen Service an, der sie zum Flugzeug hinbringt und auch abholt, sowie ihnen bei der Gepäckaufgabe und Entgegennahme hilft. Hierzu gilt es vor Anreise bzw. Abreise mit der Fluggesellschaft in Kontakt zu treten.

 

Vor Ort kann dann im Falle einer Begleitung ein Mietwagen an den Flughäfen entliehen werden oder Transportgesellschaften beauftragt werden, die einen behindertengerechten Transport vom Flughafen zur Unterkunft gewährleisten. Auch Ausflüge werden von diesen Dienstleistern in der Regel angeboten. Auf Teneriffa ist vor allem LeRo hierfür bekannt.

 

Städte begeistern mit behindertengerechter Einrichtung und Stränden:

 

Urlaub fuer jedermannEin Großteil der Strände auf Teneriffa ist mit Rampen ausgestattet, die Rollstuhlfahrern einen einfachen und entspannten Zugang ermöglichen.

 

Derartige Strandabschnitte finden sich im Norden, Süden, Westen oder Osten der Insel, sodass man sich seinen Lieblingsabschnitt der Insel frei auswählen kann ohne größere Probleme.

 

Bei der Wahl einer Ferienwohnung gilt es darauf zu achten, dass alle Gebäude und Räume stufenlos zulänglich sind, Türen und Durchgänge eine ausreichende Breite vorweisen, eine behindertengerechte Einrichtung des Appartements insbesondere des Badezimmers vorhanden ist.

 

Eine Auswahl entsprechender Wohnungen bietet privateHOLIDAY und hilft gerne dabei eine Wohnung nach den Vorstellungen des Kunden zu finden.

 

Bekannt sind hier vor allem die Strände von Los Christianos, Las Americas, Los Realejos Puerto Santiago, Tacoronte oder auch der Playa Jardin in Puerto de La Cruz als Beispiele.

 

Vor allem Puerto de La Cruz hat in den letzten Jahren viel für eine behindertengerechtes Stadtbild getan mit zahlreichen Behinderten-Parkplätzen oder Rampen bei einer Vielzahl von Geschäften und Restaurants sowie zahlreichen Aufzügen, sodass man sich nahezu barrierefrei bewegen kann.

 

Auch die Hauptstadt Teneriffas Santa Cruz ist hierfür bekannt, so z.B. beim Auditorium.

 

Bei allen Bemühungen, die auf Teneriffa unternommen wurden in den letzten Jahren, gilt es dennoch nicht zu vergessen, dass besonders in den älteren Gebäuden nicht überall diese Umbauten stattgefunden haben, oder noch im Gange sind.

 

Dennoch wurde vieles für einen behindertengerechten Urlaub auf Teneriffa in den letzten Jahren getan.

 

Kulturelles Angebot kann ebenfalls in vollen Zügen genossen werden:

 

Auch Museen und andere Touristenattraktionen auf Teneriffa bemühen sich auch Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer anzuziehen, so wurde der Zugang zum Gipfel des Teide ermöglicht durch spezielle Outdoor-Rollstühle oder auch das erste barrierefreie Museum Spaniens, das Museum für Mensch und Natur, wurde auf Teneriffa eröffnet.

 

Oder gibt es auch Tauchschulen, die Kurse für Behinderte anbieten.

 

Die Angebote sind zahlreich und es gilt sich vorab zu informieren.

 

Vor allem aber zeigt sich, dass Teneriffa sich in den vergangen Jahren zu einem tollen Urlaubsort für Jedermann entwickelt hat.